Polierung

Es gilt, das Gelcoat so lange wie möglich zu erhalten, lackieren ist der letzte Ausweg. Das äussere Gelcoat, was das Laminat abdeckt, wird jedoch durch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Schmutz, Salzwasser und Fenderabrieb permanent angegriffen.

Dabei lösen sich mikroskopisch kleine Bruchstücke aus der Gelcoatberfläche,eine Mondlandschaft im Kleinstformat bleibt zurück. Logischerweise bietet diese vergrößerte Oberfläche mehr Angriffsmöglichkeiten für Verschmutzung und damit für weiteren Verschleiß. Zudem wird die Lichtreflexion auf der nun nicht mehr ebenen Fläche behindert, das Gelcoat wirkt matt.

Befindet sich dieser Prozess im Anfangsstadium, ist das Gelcoat also recht neu, kann eine simple Politur die entstandenen noch kleinen Krater auffüllen. Die Oberfläche wird dabei quasi geglättet. Dadurch ist das Schiff besser gegen die genannten Umwelteinflüsse geschützt.

Wird ein Boot von Beginn an auf diese Art geschützt, kann über viele Jahre hinweg der Zustand erhalten werden. Doch auch wenn einfaches Polieren nicht mehr reicht, um ein glänzendes Finish zu erzielen, muss nicht gleich zu Lack und Pinsel gegriffen werden.Jetzt ist ein Fachmann gefragt.Ein Gelcoat ist 1,2 bis 1,8 mm dick", weiß Bernd Rentsch, Anwendungstechniker bei den Pflegeprofis von Yachtperformance.

Somit besteht die Möglichkeit, die obere Schicht durch feinstes schleifen abzutragen, wenn die entstandenen Krater tiefer sind, als eine Politur oder ein Wachs sie aufzufüllen vermag. Dazu bieten die Hersteller Mittel mit Schleifanteilen an. Sie tragen bei der Anwendung die Spitzen zwischen den Kratern ab und ermöglichen so auf einer tiefer liegenden Ebene neuen Glanz. Wann das erforderlich wird, zeigt sich leider erst nach der Politur. Allerdings ist es mit etwas Erfahrung möglich ab-zuschätzen, ob eine stumpfe Stelle im Gelcoat mit einer Schleifpolitur oder abschleifen behandelt werden muss, oder ob einfaches Versiegeln ausreicht.

Sollte eine Behandlung durch Schleifen der Gelcoatoberfläche erforderlich sein, ist diese in die Hände von Profis zu geben,um ein Top-Ergebniss zu erziehlen,und eine viele tausend Euro teure Lackierung zu vermeiden.

Polieren erfüllt also drei Funktionen: Es schützt das Gelcoat und wirkt somit werterhaltend ihrer Yacht, Schmutz kann sich weniger gut auf der glatten Oberfläche ausbreiten, das Schiff bleibt also länger sauber, und der entstehende Glanz vermag den Betrachter zu verzücken.